Wobei benötigen sie Hilfe?

Drucken

Audit Rollenbeispiele

Die im Screenshot ausgewählten Berechtigungen sind relevant, wenn Sie flowtify AUDIT verwenden wollen.

 

Hier sind einige typische Rollen, die für die Durchführung von Audits sinnvoll sein können:

Der Auditor, Revisor und Administrator agieren hauptsächlich auf Unternehmensebene.

 

AUDITOR

Ein Auditor sollte in der Lage sein Defizitlisten und Berichte als Teil der Nachbearbeitung zu erstellen. Mit dieser Berechtigung kann er ebenfalls die Bearbeitung der Defizitliste betreuen. Dieser Punkt ist auch wichtig, wenn ein Review bei einem Audit vorgesehen ist. Nur mit dieser Berechtigung wird dem Auditor in der App die Reviewsektion eingeblendet. Außerdem gehört die Erstellung einer Defizitliste und das Erstellen und Weiterleiten von Berichten zur Nachbearbeitung und sind relevant für den Auditor.

Wenn der Auditor auch Audits anlegt, dann benötigt er Berechtigungen für Auditvorlagen und die zugehörigen Fragevorlagen.

 

REVISOR

Ein Revisor braucht ebenfalls Zugriff zur Nachbearbeitung, da das Review an das durchgeführte Audit angeknüpft ist.

 

ADMINISTRATOR

Ein Administrator organisiert die Ressourcen der Auditoren und ist somit meistens für externe Audits relevant, die von einer Firma durchgeführt werden. Es macht Sinn, dass der Administrator auch im flowtify Web Dashboard der Administrator ist. Als solcher kann er Rollen und Benutzerkonten erstellen und entscheiden welcher Nutzer welcher Filiale zugeordnet wird und dort Berechtigungen hat.

Ist der Administrator ebenfalls für Zahlungen, die mit dem Audit Tool zusammenhängen verantwortlich, benötigt er Zugriffsrechte auf die Verwaltung.

Um die Zeitplanung der Auditoren durchführen zu können, braucht ein Administrator Zugang zu den Auditplänen, um wiederkehrende Audits für die zu Auditierenden anzulegen. Einmalige Audits werden im Bereich anstehenden Audits, angelegt. Dort werden die durchzuführenden Audits ebenfalls final bestätigt und freigegeben.

Wenn der Administrator auch Audits anlegt, dann benötigt er Berechtigungen für Auditvorlagen und die zugehörigen Fragevorlagen. Da in den Auditvorlagen auch Labels verwendet werden könne, muss diese Funktion auch vorher freigeschaltet werden.

 

 

Der Betriebsleiter und der Mitarbeiter des auditierten Betriebes arbeiten hauptsächlich auf Filialebene.

BETRIEBSLEITER

Dem Betrieb, der auditiert wurde, stehen zeitnah Informationen zu dem durchgeführten Audit zur Verfügung. Der Betriebsleiter benötigt Zugriff auf die Auditergebnisse, um eine Übersicht über alle bereits durchgeführten Audits zu erhalten. Um den Fortschritt der Nachbearbeitung der Defizite zu verfolgen, braucht er Zugriff auf Defizitlisten.

 

MITARBEITER

Defizite aus einem Audit können an einen Mitarbeiter zur Bearbeitung weitergeleitet werden. Damit der Mitarbeiter diese Bearbeitung dokumentieren kann, sodass diese Dokumentation ebenfalls direkt für den Auditor zu sehen ist, braucht er die Berechtigung Defizitlisten.

Schlagwörter: